Das Zeltlager

Das Zeltlager „Jugendburg Oberwerries“ war einstmals eine Einrichtung des LandesSportBundes NRW und wird seit 1972 in eigener Verantwortung des Westfälischen Turnerbundes (WTB) durch die Westfälische Turnerjugend (wtj) geführt.

Es liegt südlich der Landesturnschule des WTB direkt angrenzend an die das Wasserschloss Oberwerries umgebende Gräfte und der vorbeifließenden Lippe.

Zeltlagerbestand und Einrichtung

1 Essenzelt (10x18m) mit Holzfußboden, Tischen und Bänken
24 Zelte mit Holzfußboden
3 Betreuerhäuser

1 Sozialgebäude (gemauert) mit
Sanitäreinrichtung (WC/Duschen) mit Spülküche und Kiosk und 1 Krankenzimmer mit 2 Betten
1 Bootssteg (mit 2 Booten) an der Lippe
1 Grillhaus
1 große Spielwiese mit Fußballtoren
1 Flutlichtmast zur Beleuchtung des Gelände

 

Das Gelände umfasst eine Fläche von insgesamt 10.000 qm.

Es wird eingegrenzt:
im Norden durch die Gräfte des Wasserschlosses
im Osten durch eine Hecke (Trennhecke zu einer Weide)
im Süden durch die Lippe
im Westen durch eine Hecke (Trennhecke zu einem Landwirtschaftsweg und Feldern)

Es liegt im Naturschutzgebiet des Landschaftsplanes Hamm-Ost und gehört mit den Lippeauen zum Überschwemmungsgebiet der Lippe in Heessen und Werries. Dies bedeutet, dass bei Hochwasser das gesamte Gelände durchschnittlich alle zwei Jahre im Frühjahr oder Spätherbst überflutet wird. Dadurch besteht die Spielwiese aus einer recht guten Rasenfläche.

Nutzung
Das Zeltlager Oberwerries steht allen Kindern und Jugendlichen aus den Vereinen des WTB für Freizeitmaßnahmen zur Verfügung. Die Belegung erfolgt in den 6-wöchigen Sommerferien. Die einzelnen Freizeiten dauern dreimal 13 Tage. Das Leitungsteam wird in der 1. und 3. Dekade von der wtj eingesetzt und besteht bisher überwiegend aus den die Vereinsgruppen betreuenden Übungsleiter/innen. In der 2. Dekade kann das Zeltlager auch von anderen Gruppen belegt werden. Es können bis zu 120 Kinder und 22 Betreuer/innen untergebracht werden.
Aber auch vor und nach den Sommerferien, etwa von Mai bis September, werden die Zelte, Betreuerhäuser und Einrichtungen für Jugendgruppen -auch anderer Verbände und Organisationen- zur Verfügung gestellt.
Ebenso steht es für Landschulaufenthalte von Grund- Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien der Regierungsbezirke Arnsberg, Detmold und Münster zur Verfügung.
Da das Zeltlager nicht „vermarktet“ wird, hat es einen hohen pädagogischen Wert. Der Erfolg ist groß. Durch das intensive Zusammenleben unter natürlichen und einfachen Verhältnissen und Voraussetzungen erleben und lernen die Teilnehmer/innen nicht nur bei Sport, Spiel und Spaß die Wichtigkeit der Mithilfe und Mitverantwortung in der Gemeinschaft. Zum Ferienabschluss findet im Zeltlager seit etlichen Jahren noch die wtj-Familienfreizeit statt, die bei vielen Familien sehr beliebt ist.
Verpflegung
Vollverpflegung: 4 Mahlzeiten
In Warmhaltebehältern wird das Essen von den Teilnehmern in der Turnschulküche abgeholt und ins Lager transportiert.
Die Essenverteilung und das Spülen sowie Abtrocknen des Geschirrs werden lagerintern organisiert.
Angebote auf dem Gelände und in der näheren Umgebung
Kinder, Jugendliche und Erwachsene können im Zeltlager Oberwerries Natur und Umwelt erleben. Sport, Boot fahren, Turnen und Spielen sind in der Halle und im Freien möglich.
Der Maximilian-Park (ehem. Landesgartenschaugelände) mit vielen Spiel- und Klettereinrichtungen ist in 45 Minuten zu Fuß erreichbar. Einige Attraktionen in der näheren Umgebung
  • Waldbühne Heessen
  • Turn-, Sport und Spielmöglichkeiten
  • Boot fahren
  • Rad fahren
  • Grillen
Nähere Umgebung (50 km):
Hamm (MaxiPark, Kanal)
Münster (Historischer Stadtkern)
Dortmund (Westfalen Park, Westfalenhalle)
Lippstadt
Oelde (Landesgartenschaugelände)
Soest
Möhnesee